CardScore.de
Kreditkarte für Kanada

Kreditkarte für Kanada

✓ 0 € - Dauerhaft ohne Jahresgebühr

✓ 0 € - Weltweit kostenlos Bargeld abheben

✓ 0 € - Weltweit gebührenfrei bezahlen

Vergleich Platz 1 Platz 2 Platz 3
Abbildungen Santander 1plus Card Visa-Kreditkarte Barclaycard New Visa Kreditkarte Eurowings Gold Kreditkarte
Vergleich Santander 1plus Card (VISA) Barclaycard New Visa Eurowings Gold
Empfehlungsrate
    100%
    95%
    92%
Empfehlung für Alle Personen Wenigreisende / Wenignutzer Vielreisende / Geschäftsleute
Gebühren Santander 1plus Card (VISA) Barclaycard New Visa Eurowings Gold
Jahresgebühr 0,-€ 0,-€ 0,-€ im 1. Jahr (danach 69,00€)
Bargeldabhebung in DE¹ Gebührenfrei Gebührenfrei 4% (mind. 5,95€)
Bargeldabhebung Euro-Zone¹ Gebührenfrei Gebührenfrei Gebührenfrei
Bargeldabhebung weltweit¹ Gebührenfrei 1,99% vom Umsatz Gebührenfrei
Auslandseinsatz Euro-Zone Gebührenfrei Gebührenfrei Gebührenfrei
Auslandseinsatz weltweit Gebührenfrei 1,99% vom Umsatz Gebührenfrei
Guthabenzins kein Guthabenzins kein Guthabenzins kein Guthabenzins
Automatengebühren ¹ werden auf Anfrage erstattet werden nicht erstattet werden nicht erstattet
Zusatzleistungen Santander 1plus Card (VISA) Barclaycard New Visa Eurowings Gold
Startguthaben kein Startguthaben kein Startguthaben 2.500 Meilen
Kostenlose Partnerkarte inklusive 10,–€ pro Jahr 0,-€ im 1. Jahr (danach 10,00 €)
Ratenzahlung möglich möglich möglich
Tankrabatte weltweit 1% Rabatt keine Tankrabatte keine Tankrabatte
Reiserabatte 5% beim Kooperationspartner keine Reiserabatte keine Reiserabatte
Meilenprogramm nicht enthalten nicht enthalten enthalten
Versicherungen Santander 1plus Card (VISA) Barclaycard New Visa Eurowings Gold
Mietwagen-Versicherung nicht inklusive nicht inklusive inklusive
Reiserücktritts-Versicherung nicht inklusive nicht inklusive nicht inklusive
Auslandskranken-Versicherung nicht inklusive nicht inklusive inklusive
Details Details Details

*Vereinzelt können vom Automatenbetreiber oder Banken unabhängig vom Herausgeber Gebühren erhoben werden, die je nach Anbieter erstattet oder nicht erstattet werden.

Brauche ich für den Kanada-Urlaub eine Kreditkarte? Wenn ja, welche ist die Beste?

In Nordamerika wird heute fast überall hauptsächlich bargeldlos mit der Kreditkarte bezahlt. Das gilt für die USA ebenso wie für Kanada. Dennoch ist die Bargeldbeschaffung für kleinere Beträge und abgelegene Gebiete sicherlich weiterhin sinnvoll.

Da der Umtausch vor Ort immer kompliziert und teuer ist, kann man mit einem Minimum an mitgebrachtem Bargeld auskommen, sofern man eine Kreditkarte nutzt.

Beste Kreditkarte: Santander 1plus Visa Card

1plus Visa Kreditkarte der Santander Bank Bei einer Reise nach Kanada gibt es generell zwei Hauptgruppen von Touristen. Die einen bewegen sich fast ausschließlich in den größeren Städten wie Ottawa oder Vancouver, um einen Strandurlaub oder im Winter die Ski-Resorts des riesigen Landes zu genießen.

Dann gibt es diejenigen, die weitab der Zivilisation die Naturschönheiten erkunden möchten. Das geschieht häufig mit einem Mietwagen oder Wohnmobil. Gerade größere Anbieter verlangen Kreditkarten zur Hinterlegung einer Kaution. Doch lohnt sich der Abschluss eines Kreditkartenvertrages nur für einen Urlaubstrip nach Kanada? Ja, wenn es sich um eine kostenlose Kreditkarte mit allen Vorzügen einer echten Visa-Kreditkarte handelt.

Die Santander Consumer Bank bietet dieser Personengruppe (und allen anderen) mit der 1plus Visa Kreditkarte die perfekte Lösung an. Sie bleibt dauerhaft ohne eine lästige Jahresgebühr und kann natürlich weltweit eingesetzt werden. VISA-Kreditkarten werden in fast allen Ländern an über 37 Mio. Akzeptanzstellen angenommen.

Bargeld kann an über 2 Mio. Geldautomaten abgehoben werden. Auch in Kanada kann man die 1plus Visa Card natürlich für die Bargeldversorgung nutzen. Dies ist für den Kunden kostenlos, denn die Bank erstattet auf Antrag sogar die ungeliebten Gebühren der Automatenbetreiber, die bei fast allen kostenlosen Kreditkarten dennoch erhoben werden.

Bei einem längeren Autotrip macht sich außerdem der einprozentige Tankrabatt bemerkbar, der weltweit gilt und an keine bestimmte Marke gebunden ist. Bucht man dann noch den ganzen Trip über einen Kooperationspartner der 1plus Visa Card, werden 5 Prozent der Kosten für die Reisebuchung erstattet.

Fazit zum Vergleich der 1plus Visa Card Kreditkarte

Somit bietet diese kostenlose Kreditkarte sehr viele Vorteile bei einem extrem niedrigen Kostenniveau. In unserem Kreditkarten Vergleich ist die 1plus Visa Kreditkarte der Santander Bank nicht umsonst zur besten Kreditkarte für Kanada gewählt worden.

Barclaycard New Visa Kreditkarte für Kanada

Barclaycard New Visa Kreditkarte Mit der Barclaycard New Visa kann man beispielsweise weltweit Geld vom Automaten abheben. Außerhalb der Euro-Mitgliedsländer fällt allenfalls eine Auslandseinsatzgebühr an, die jedoch mit der Umtauschgebühr von Bargeld zu vergleichen ist.

Teure Bankgebühren wie beim Einsatz einer EC-Karte fallen also nicht an. Da die EC-Karte in Kanada zum direkten Bezahlen nicht geeignet ist, sollte man heutzutage in jedem Fall über eine Kreditkarte verfügen.

Die New Visa Kreditkarte von Barclaycard verursacht übrigens keine Zinsbelastung, wenn die Kreditkartenrechnung innerhalb von acht Wochen ausgeglichen wird. Erst nach diesem Zeitraum werden die üblichen Bankzinsen berechnet. Das macht diese Kreditkarte auch zur attraktiven Alternative für kurzfristige Kredite, bei denen sonst der teure Dispokredit der Hausbank in Anspruch genommen werden müsste.

Fazit zum Vergleich der Barclaycard New Visa Kreditkarte

Die Barclaycard New Visa Kreditkarte ist eine gute Möglichkeit um in Kanada bargeldlos zu bezahlen oder Geld abzuheben. Beachten Sie: für jeden Einsatz fallen 1,99% Auslandseinsatzgebühr an. Seien Sie also sparsam mit den Transaktionen. Dafür hat die New Visa keine Jahresgebühr.

Eurowings Gold Kreditkarte für Kanada

Eurowings Gold Kreditkarte Wer sich in Kanada bewegt, tut dies oft in einem Mietwagen. Eine vernünftige Versicherung sollte also stets inbegriffen sein. Wer eine Eurowings Gold Kreditkarte nutzt, hat eine Vollkasko-Versicherung für Mietwagen bereits inklusive.

Das gilt auch für die extrem wichtige Auslandskrankenversicherung. Hat man solche Policen nicht bereits anderweitig, relativieren diese Leistungen die Jahresgebühr bereits erheblich – insbesondere für Familien und Vielreisende.

Vielflieger und Geschäftsreisende profitieren zudem vom Bonusmeilenprogramm für Eurowings. Mit jedem Kartenumsatz werden Meilen auf das Konto des Inhabers gutgeschrieben, die dann für Flüge oder andere Prämien eingetauscht werden können. Sicherlich nicht der Hauptgrund für die Beschaffung einer Eurowings Gold Kreditkarte, aber als zusätzliche Leistung sollte man diesen Bonus durchaus mitnehmen.

Fazit zum Vergleich der Eurowings Gold Kreditkarte

Die Eurowings Gold Kreditkarte eignet sich für Kanada aber auch aus dem Grund, dass keine Auslandseinsatzgebühren oder Bargeldabhebungsgebühren anfallen. Für Vielreisende, egal ob innerhalb oder außerhalb der EU, sicherlich die beste Kreditkarte.

Kreditkarten Vorteile für Kanada im direkten Vergleich

Nachfolgend finden Sie die Vorteile der einzelnen Kreditkarten noch einmal stichpunktartig aufgeführt. Nutzen Sie diesen direkten Vergleich und wählen Sie die beste Kreditkarte für Ihre anstehende Kanada-Reise.

Vorteile der Barclaycard New Visa:

  • 0 € Jahresgebühren ein Leben lang
  • 0 € Gebühren für Bargeldabhebungen in Euro-Währung (seitens Barclaycard)
  • 0 € Auslandseinsatzgebühr innerhalb der Euro-Zone (außerhalb 1,99%)
  • 0 € Zinsen bis zu 2 Monate
  • Kontoausgleich mit flexibler Rückzahlung
  • Inklusive Maestro Karte für 0 € im Jahr
  • Optional mit einer Partnerkarte
  • Inklusive 5-Sterne-Sicherheit
  • Opt. Kontosicherheit bei Zahlungsausfällen
  • Inklusive ATM-Raub-Versicherung
  • Inklusive kontaktloser Bezahlfunktion

  » mehr Informationen zeigen

Vorteile der Eurowings Gold:

  • 0 € Jahresgebühren im 1. Jahr
  • 0 € Bargeldabhebung außerhalb DE
  • 0 € Auslandseinsatzgebühr weltweit
  • Mehr Meilen pro Flugbuchung
  • 2.500 Meilen zur Begrüßung
  • Kein Meilenverfall mehr
  • Vergünstigte Loungenutzung
  • Zahlpause von bis zu 2 Monaten
  • Flexible Rückzahlung
  • Versicherungspaket inklusive

  » mehr Informationen zeigen

Reiseführer für Kanada – Von der Einreise bis zu Kreditkarte

Es ist eines der größten Länder der Erde und dehnt sich über eine Fläche von nahezu zehn Millionen Quadratkilometer aus. Kanada ist damit fast genauso groß wie ganz Europa, ist aber vergleichsweise dünn besiedelt. Lediglich 35 Millionen Einwohner bevölkern das riesige Land – und die leben in erster Linie entlang der Grenze zu den USA. Kanada ist also knapp dreißigmal so groß wie Deutschland, verfügt aber nur in etwa über die Hälfte der Einwohner.

Europäer mögen Kanada vor allem wegen der Kombination aus moderner Lebensart in den Städten und den gewaltigen Naturkulissen, die es so kein zweites Mal auf der Welt gibt. Von den unwirtlichen Gegenden im Norden bis hin zu den Küsten an Atlantik und Pazifik findet sich in Kanada so gut wie für jeden Geschmack etwas.

Da das Land mit durchschnittlich drei Bewohnern pro Quadratkilometer extrem dünn besiedelt ist, gilt das Land nach wie vor als eines der beliebtesten Ziele für Auswanderer. Die kanadische Kultur hat neben dem immer noch gegenwärtigen indianischen Erbe vor allem zwei Wurzeln, nämlich die britische und die französische.

In den französisch geprägten Landesteilen (damit ist vor allem die Provinz Québec gemeint) ist man sehr stolz auf das europäische Erbe. Während der Rest Kanadas der englischen Sprache zugeneigt ist, spricht man in Québec vor allem Französisch, das hier Amtssprache ist.

Und auch die Architektur kann ihre Unterschiede zur nordamerikanischen Tradition nicht verbergen; Kopfsteinpflaster und europäisch anmutende Häuser gehören dazu. Tatsächlich geht die Eigenständigkeit manchmal so weit, dass die Frankokanadier sogar separatistische Neigungen entwickeln und sich immer mal wieder vom Rest Kanadas lossagen wollen. Bislang ist es aber nie dazu gekommen.

Québec ist für andere Kanadier und auch US-Amerikaner ein beliebtes Urlaubsziel, das ihnen europäisches Lebensgefühl vermittelt, ohne nach Europa reisen zu müssen.

Beeindruckende Landschaften prägen Kanada

Die lebendigsten Städte in Kanada finden sich an der Ost- und Westküste. Städte wie Vancouver oder Ottawa warten mit vielen Sehenswürdigkeiten und moderner Architektur auf. Ottawa ist auch Sitz des kanadischen Parlaments und der Regierung und ist deswegen durchaus eine Reise wert.

Abhängig von der Jahreszeit ist in Kanada ein netter Strandurlaub (vor allem an der Pazifikküste) durchaus möglich, denn trotz der sehr nördlichen Lage des Landes wird es hier im Sommer zum Teil sehr warm. Das liegt natürlich auch daran, dass die Sonne in manchen Landesteilen im Sommer gar nicht mehr untergeht – entsprechend ist es im Winter aber auch sehr dunkel und kalt. Neben der Nähe zum Nordpol spielt die Tatsache eine Rolle, dass kein Ost-West-Gebirge existiert, das ähnlich den Alpen in Europa die Kaltluft abblocken kann. Sie dringt im Winter bis tief in die USA ein und bringt häufig extreme Schneemengen mit sich.

In den Sommermonaten bietet der Norden Kanadas mit seinen endlosen Weiten und Wäldern jedoch eine Vielfalt an Pflanzen und Tieren, die so nirgendwo sonst zu finden ist. Hinzu kommt, dass die Gebirgszüge der Rocky Mountains bis hoch nach Alaska im Yukon Territory nicht nur Goldgräber faszinieren, sondern mit ihren weitläufigen Flüssen und Seen einen Eindruck davon geben, wie das Leben für die frühen Siedler gewesen sein muss.

Wer seine Reise in diese Regionen plant, sollte ein Naturfreund sein, den auch Begegnungen mit wilden Tieren (z.B. Bären) nicht verunsichern können. Man sollte sich aber darüber bewusst sein, dass die dünne Besiedlung und zum Teil nicht vorhandene Infrastruktur auch Nachteile haben.

Auf einer Tour durch die Wildnis kann man nicht ohne Weiteres in die Zivilisation zurückkehren und wer auf Hilfe angewiesen ist, muss gut ausgerüstet sein. Dort draußen funktionieren nämlich auch keine Mobiltelefone, von der Verwendung von Kreditkarten abzusehen. Abseits von Ansiedlungen oder Städten sollte man für längere Rucksacktouren im Notfall ein Satellitentelefon mitführen.

Es geht auch hypermodern in Kanada

Doch nicht nur für Puristen und Naturburschen bietet Kanada viel Abwechslung. Jede Provinz hat ihren eigenen Reiz. So sind die Laubwälder in Westkanada für das Schauspiel des Indian Summer berühmt. Anders als in Europa ist die Laubfärbung hier deutlich intensiver und abwechslungsreicher. Viele verschiedene Farbtöne verleihen der Landschaft dann einen ganz eigenen Charme, der sich nicht nachvollziehen lässt, wenn man das Phänomen nicht selbst gesehen hat. Ähnliches gilt für die Nordlichter, die in weiten Teilen des Landes sehr gut zu sehen sind.

Wem die Natur, Camping, Kanufahrten und ähnliche Aktivitäten eine Spur zu robust sind, der kann natürlich auch in den modernen Städten wie Vancouver oder Montréal Urlaub machen. Hier gibt es alles, was es in anderen westlichen Städten gibt. Ausgedehnte Shopping-Touren mit glühenden Kreditkarten, sind hier an der Tagesordnung.

Tagesausflüge in die Natur sind von hier aus aber ebenfalls problemlos möglich. Ob Niagara-Fälle an der Grenze zu den USA oder Reisen zu den Indianerstämmen des Westens – die Vielzahl an Aktivitäten ist kaum zu überblicken. Deswegen lohnt sich Kanada vor allem für ausgedehnte Reisen. Spezielle Reiseveranstalter, deren Angebot mit einer Kreditkarte online bezahlt und gebucht werden kann, helfen Ihnen bei der Planung weiter.

Einreise-Voraussetzungen für Kanada

Seit Frühjahr 2016 muss man für Kanada eine elektronische Reise-Autorisierung durchführen. Sie entspricht im Prinzip dem ESTA-Verfahren in den USA. Vor Reiseantritt muss ein Formular ausgefüllt werden, anhand dessen geprüft wird, ob die Person eine Einreiseerlaubnis erhält. Dadurch sollen die Formalitäten vor Ort vereinfacht werden. Eventuelle Gebühren für die Reise-Autorisierung können einfach per Kreditkarte beglichen werden.

Generell reicht für deutsche Urlauber ein gültiger Reisepass. Er erlaubt ohne Visum einen Aufenthalt von bis zu sechs Monaten. Wer länger bleiben möchte oder gar eine Arbeit aufnehmen will, benötigt hingegen ein entsprechendes Visum.

Sehr beliebt ist Kanada auch bei Auswanderern, für die spezielle Regeln gelten. Kinder benötigen einen eigenen Kinderreisepass, ein Eintrag bei den Eltern oder der alte Kinderausweis reichen für die Einreise nicht mehr aus. Wer einen Grenzübertritt in die USA plant, muss sich natürlich an die amerikanischen Einreisevorschriften halten.

Das Gesundheitssystem entspricht den höchsten westlichen Standards und ist sehr gut organisiert, was die Ballungszentren angeht. Empfehlenswert ist in jedem Fall der Abschluss einer Auslandsreisekrankenversicherung mit einer guten Rückhol-Vereinbarung im Krankheitsfall. Solche Policen sind manchmal schon Bestandteil eines Kreditkartenvertrags oder einer Automobilclub-Mitgliedschaft.

Zahlungsmittel in den kanadischen Provinzen

Als Zahlungsmittel gilt für das ganze Land der CAD, also der kanadische Dollar. Er ist etwas weniger wert als sein US-Pendant; die Preise sind durchaus mit denen in Europa, wie Italien oder Spanien, zu vergleichen.

Der aktuelle Wechselkurs kann natürlich variieren. Obwohl man in den großen Banken Bargeld einwechseln kann, sollte man seine Euros schon in Deutschland umtauschen. Das ist unkomplizierter und bietet häufig den besseren Wechselkurs.

Ähnlich wie in den USA wird in Kanada fast immer bargeldlos mit Kreditkarte gezahlt. Es gilt die Faustregel, dass Kanadier überall dort mit der Kreditkarte zahlen, wo Europäer mit ihrer EC-Karte bezahlen. Die EC-Karte ist in diesem Land nicht zum direkten Bezahlen geeignet. Verfügt die Bankkarte bzw. EC-Karte über ein Cirrus- oder Maestro-Zeichen, kann man an den meisten Geldautomaten Bargeld abheben. Die Gebühren können hierfür allerdings sehr hoch ausfallen; hierüber sollte man sich im Vorfeld bei der Hausbank informieren.

Wesentlich flexibler ist man, wenn man bargeldlos mit Kreditkarten bezahlt. Sie werden fast überall problemlos akzeptiert. Auch Bargeld lässt sich mit einer Kreditkarte beschaffen, wenn man über eine PIN verfügt. Da nicht jeder deutsche Kreditkartenbesitzer eine PIN anfordert, muss das vor Reiseantritt natürlich gegebenenfalls nachgeholt werden. Die PIN kann man in der Regel problemlos bei der Bank beantragen, welche die Kreditkarte ausgegeben hat. Akzeptiert werden neben Visa auch Mastercard und American Express Kreditkarten.

Für die Nutzung eines Mietwagen sind Kreditkarten bei fast allen Mietwagenfirmen Voraussetzung. Beim Trinkgeld gelten ähnliche Regeln wie in den USA. Auch in Kanada sind Trinkgeld und Service in der Regel nicht in die Preise einberechnet. Es ist in Restaurants, Bistros, Cafés und Taxis also üblich, ein Trinkgeld zwischen zehn und fünfzehn Prozent der Gesamtsumme zu geben.

Das typisch deutsche Aufrunden eines Betrags auf die volle Summe wird als unzureichend betrachtet und könnte den Eindruck erwecken, dass man nicht mit dem Service zufrieden war. Ist Letzteres tatsächlich der Fall, muss man natürlich kein Trinkgeld geben.

Bildnachweis: Titel (Thinkstock / estivillml) - Sidebar (Thinkstock / olddays)