CardScore.de
Kreditkarte für Singapur

Kreditkarte für Singapur

✓ 0 € - Dauerhaft ohne Jahresgebühr

✓ 0 € - Weltweit kostenlos Bargeld abheben

✓ 0 € - Weltweit gebührenfrei bezahlen

Vergleich Platz 1 Platz 2 Platz 3
Abbildungen Santander 1plus Card Visa-Kreditkarte Barclaycard New Visa Kreditkarte Eurowings Gold Kreditkarte
Vergleich Santander 1plus Card (VISA) Barclaycard New Visa Eurowings Gold
Empfehlungsrate
    100%
    95%
    92%
Empfehlung für Alle Personen Wenigreisende / Wenignutzer Vielreisende / Geschäftsleute
Gebühren Santander 1plus Card (VISA) Barclaycard New Visa Eurowings Gold
Jahresgebühr 0,-€ 0,-€ 0,-€ im 1. Jahr (danach 69,00€)
Bargeldabhebung in DE¹ Gebührenfrei Gebührenfrei 4% (mind. 5,95€)
Bargeldabhebung Euro-Zone¹ Gebührenfrei Gebührenfrei Gebührenfrei
Bargeldabhebung weltweit¹ Gebührenfrei 1,99% vom Umsatz Gebührenfrei
Auslandseinsatz Euro-Zone Gebührenfrei Gebührenfrei Gebührenfrei
Auslandseinsatz weltweit Gebührenfrei 1,99% vom Umsatz Gebührenfrei
Guthabenzins kein Guthabenzins kein Guthabenzins kein Guthabenzins
Automatengebühren ¹ werden auf Anfrage erstattet werden nicht erstattet werden nicht erstattet
Zusatzleistungen Santander 1plus Card (VISA) Barclaycard New Visa Eurowings Gold
Startguthaben kein Startguthaben kein Startguthaben 2.500 Meilen
Kostenlose Partnerkarte inklusive 10,–€ pro Jahr 0,-€ im 1. Jahr (danach 10,00 €)
Ratenzahlung möglich möglich möglich
Tankrabatte weltweit 1% Rabatt keine Tankrabatte keine Tankrabatte
Reiserabatte 5% beim Kooperationspartner keine Reiserabatte keine Reiserabatte
Meilenprogramm nicht enthalten nicht enthalten enthalten
Versicherungen Santander 1plus Card (VISA) Barclaycard New Visa Eurowings Gold
Mietwagen-Versicherung nicht inklusive nicht inklusive inklusive
Reiserücktritts-Versicherung nicht inklusive nicht inklusive nicht inklusive
Auslandskranken-Versicherung nicht inklusive nicht inklusive inklusive
Details Details Details

*Vereinzelt können vom Automatenbetreiber oder Banken unabhängig vom Herausgeber Gebühren erhoben werden, die je nach Anbieter erstattet oder nicht erstattet werden.

Brauche ich für die Singapur-Reise eine Kreditkarte? Wenn ja, welche ist die Beste?

Singapur ist ein sehr modernes Reiseziel, das schon immer als Handelsplatz berühmt war. Selbstredend kann man hier fast überall mit Kreditkarten bezahlen. Touristen, die bislang noch keine Kreditkarten genutzt haben, fragen sich häufig, ob ein solcher Bargeldersatz Sinn macht und welche Kosten anfallen.

Gerade hohe Jahresgebühren und Gebühren für Abhebung an Geldautomaten schrecken viele Kunden zunächst ab. Doch es geht auch deutlich einfacher und günstiger.

Beste Kreditkarte: Santander 1plus Visa Card

1plus Visa Kreditkarte der Santander Bank Viele kostenlose Kreditkarten werben damit, dass man weltweit kostenfrei Geld abheben kann. Das gilt auch im Prinzip immer, es sei denn, es fallen Gebühren an, die vom Automatenbetreiber erhoben werden. Auf diese hat der Kartenausgeber keinen Einfluss. Auch in Singapur kann einem das passieren.

Hat man jedoch eine kostenlose 1plus Visa Card der Santander Consumer Bank in der Tasche, kann man sich solche Betreibergebühren später zurückerstatten lassen. Dies passiert allerdings nur auf Anfrage. Bargeldlose Zahlungen z.B. beim Shopping sind weltweit ebenfalls kostenfrei.

Darüber hinaus bietet die 1plus Visa Card natürlich die volle Funktionalität aller Visa-Kreditkarten und wird weltweit von über 37 Millionen Akzeptanzstellen angenommen. Das Shoppen in Singapur ist somit sehr viel einfacher und bequemer als nur mit Bargeld.

Sehr interessant sind die weiteren Zusatzleistungen, die für eine kostenlose Kreditkarte außergewöhnlich ausfallen. Der Wegfall eines Jahresbeitrags ist dabei selbstverständlich.

Weniger selbstverständlich ist, dass man beim Tanken mit der 1plus Visa Card jeweils ein Prozent des Tankumsatzes (maximal 400 Euro Umsatz/Monat) als Rabatt gutgeschrieben bekommt. Manche Kreditkarten können dies nur bei bestimmten Tankstellen gewährleisten, die 1plus Visa Kreditkarte schafft das weltweit, unabhängig vom Betreiber.

Ebenso günstig ist die Erstattung von 5 Prozent auf alle Reisebuchungen, die über die kostenlose Kreditkarte bei einem Kooperationspartner getätigt werden. Auf Wunsch lassen sich außerdem weitere Leistungen in einem Sicherheitspaket hinzubuchen.

Fazit zum Vergleich der 1plus Visa Card Kreditkarte

All das macht die 1plus Visa Kreditkarte der Santander Consumer Bank zu einer sehr attraktiven Kreditkarte im kostenlosen Segment. Natürlich hat man bei der Begleichung der Rechnung die Wahl zwischen sofortiger Zahlung des Gesamtbetrags oder flexibler Rückzahlung über die Teilzahlungsoption. Für uns die beste Kreditkarte für eine Singapur-Reise im Kreditkarten Vergleich.

Barclaycard New Visa Kreditkarte für Singapur

Barclaycard New Visa Kreditkarte So kann man mit der Barclaycard New Visa weltweit Geld abheben. Die Bargeldabhebung von Euro, innerhalb der Euro-Zone, ist gebührenfrei. Lediglich eine Fremdwährungsgebühr kann in Ländern innerhalb der Eurozone anfallen. Diese liegt aber in der Regel unter den Gebühren für eine EC-Karten-Nutzung oder den Gebühren beim Bargeldumtausch.

Die Rechnung kann bequem innerhalb von sechs Wochen nach Erhalt beglichen werden. In dem Fall werden für Kartenumsätze keine Zinsen berechnet! Erst nach Ablauf der sechs Wochen wird aus den Umsätzen wirklich ein „Kredit“, der mit den banküblichen Zinsen belastet wird. Selbst das ist aber meist nicht teurer als die Nutzung eines Dispokredits, zumal die Kreditkartenumsätze nicht sofort das Bankkonto belasten.

Bei der Sicherheit hat man ebenfalls Vorteile, da man in Ruhe die Rechnungen kontrollieren und gegebenenfalls Einspruch einlegen kann. Eine Jahresgebühr fällt bei der Barclaycard New Visa ebenfalls nicht an.

Fazit zum Vergleich der Barclaycard New Visa Kreditkarte

Wer nur zur Sicherheit eine Kreditkarte mitführen will, für den ist die Barclaycard New Visa ein perfektes sekundäres Zahlungsmittel, welches durch die günstige Möglichkeit zur Bargeldabhebung perfekt für die Singapur-Reise geeignet ist.

Eurowings Gold Kreditkarte für Singapur

Barclaycard New Visa Kreditkarte Gerade in Singapur ist die Nutzung eines Mietwagens aufgrund des Linksverkehrs nicht einfach für Mitteleuropäer. Man sollte auf den Abschluss einer Mietwagen-Vollkaskoversicherung achten.

Da diese (und andere wichtige Leistungen wie etwa die Auslandskrankenversicherung) Bestandteil der Vertragsleistungen einer Eurowings Gold Kreditkarte sind, kann deren Nutzung sich trotz Jahresgebühr schnell bezahlt machen, weil man sich zusätzliche Versicherungen sparen kann.

Außerdem profitiert man als Eurowings-Kunde vom Sammeln der Bonusmeilen, die mit jedem Umsatz anfallen. Für Vielflieger und Geschäftsreisende also durchaus eine Überlegung wert.

Fazit zum Vergleich der Eurowings Gold Kreditkarte

Die Eurowings Gold Kreditkarte ist dank der weltweit gebührenfreien Bargeldabhebung (nicht innerhalb Deutschlands) und des gebührenfreien Auslandseinsatzes eine echte Alternative zur bereits vorgestellten Barclaycard New Visa.

Kreditkarten Vorteile für Singapur im direkten Vergleich

Nachfolgend finden Sie die Vorteile der einzelnen Kreditkarten noch einmal stichpunktartig aufgeführt. Nutzen Sie diesen direkten Vergleich und wählen Sie die beste Kreditkarte für Ihre anstehende Singapur-Reise.

Vorteile der Barclaycard New Visa:

  • 0 € Jahresgebühren ein Leben lang
  • 0 € Gebühren für Bargeldabhebungen in Euro-Währung (seitens Barclaycard)
  • 0 € Auslandseinsatzgebühr innerhalb der Euro-Zone (außerhalb 1,99%)
  • 0 € Zinsen bis zu 2 Monate
  • Kontoausgleich mit flexibler Rückzahlung
  • Inklusive Maestro Karte für 0 € im Jahr
  • Optional mit einer Partnerkarte
  • Inklusive 5-Sterne-Sicherheit
  • Opt. Kontosicherheit bei Zahlungsausfällen
  • Inklusive ATM-Raub-Versicherung
  • Inklusive kontaktloser Bezahlfunktion

  » mehr Informationen zeigen

Vorteile der Eurowings Gold:

  • 0 € Jahresgebühren im 1. Jahr
  • 0 € Bargeldabhebung außerhalb DE
  • 0 € Auslandseinsatzgebühr weltweit
  • Mehr Meilen pro Flugbuchung
  • 2.500 Meilen zur Begrüßung
  • Kein Meilenverfall mehr
  • Vergünstigte Loungenutzung
  • Zahlpause von bis zu 2 Monaten
  • Flexible Rückzahlung
  • Versicherungspaket inklusive

  » mehr Informationen zeigen

Reiseführer für Singapur – das wichtigste auf einen Blick

Es ist der kleinste Staat Südostasiens und gleichzeitig ein Stadtstaat, der auf einer Insel liegt. Man könnte glauben, dass Singapur aufgrund seiner geringen Größe im Vergleich wirtschaftlich kaum Entwicklungschancen hat, doch tatsächlich gehört Singapur zu den Größen in der asiatischen Wirtschaftsstruktur.

Schon im 3. Jahrhundert nutzten die Chinesen die günstig gelegene Insel als Handelsposten und damit begann ein Aufstieg, der sich bis in die Neuzeit fortsetzt. Phänomenal ist Singapur aber auch aus anderen Gründen, denn hier gibt es viele Gegensätze.

Die Bevölkerung setzt sich aus Menschen unterschiedlichster Religionen und Abstammungen zusammen und lebt dennoch vollkommen friedlich nebeneinander. Wer glaubt, dass Singapur zur leichten Beute seiner Nachbarn Malaysia, Indonesien oder China werden könnte, irrt ebenfalls. Singapur sieht sich als sehr wehrhafte Nation und verfügt über eine sehr moderne und an seiner Größe gemessen durchaus beachtliche Streitmacht.

Die Stadt Singapur gehört zu den architektonisch modernsten Städten der Welt und zugleich zu den saubersten. Fast jeder Tourist staunt darüber, wie gepflegt alles ist. Dies wird durch eine sehr harte Abschreckungspolitik erreicht. Die Gesetze sind sehr streng und sehen teilweise drakonische Strafen selbst für kleine Verstöße vor.

Kaugummi war bis vor einigen Jahren komplett verboten, Ausnahmen gibt es für medizinische Kaugummis. Eine Zigarettenkippe auf die Straße zu werfen wird mindestens sehr teuer und schadet dem eigenen Verfügungsrahmen der Kreditkarte, kann aber sogar schmerzhaft werden, denn das Gesetz erlaubt auch die körperliche Bestrafung in Form von Schlägen, wenngleich diese Strafe eher selten zur Anwendung kommt.

Ebenfalls extrem hart sind die Waffen- und Drogengesetze, hier führen schon geringe Verstöße zur Verhängung der Todesstrafe, was bei Touristen oft zu diplomatischen Verwicklungen führt. Jeder Reisende muss beachten, dass Unwissenheit nicht vor Strafe schützt.

Einreise-Voraussetzungen für Singapur

In Singapur gelten ähnliche Einreise-Voraussetzungen für Deutsche wie in vielen anderen Ländern der Region. Man benötigt als EU-Bürger und somit auch als Deutscher einen (noch mindestens sechs Monate) gültigen Reisepass. Ein Visum ist für Aufenthalte bis zu dreißig Tagen nicht notwendig.

Kinder können mit eigenem Reisepass einreisen, derzeit werden aber auch noch Kinderreisepässe bzw. -ausweise mit Lichtbild akzeptiert. Schwangere müssen ab dem 6. Monat einen speziellen Einreiseantrag bei der diplomatischen Vertretung Singapurs stellen.

Sehr wichtig zum Zoll und Duty-Free-Freimengen:
In Singapur gibt es keine Duty-Free-Freimengen. Das bedeutet, dass man alle mitgebrachten Zigaretten und Tabakwaren beim Zoll deklarieren muss! Alle in Singapur erhältlichen Zigaretten besitzen einen speziellen Zollstempel. Wird man ohne diesen Stempel erwischt, beträgt die Strafe rund 250 Euro pro Schachtel. Hat man Zigaretten beim Zoll angemeldet, sollte der Beleg mitgeführt werden, damit er bei Kontrollen vorgezeigt werden kann.

Wichtiger Handelsplatz seit vielen Jahrhunderten

Singapur gilt als Umschlagplatz für viele Waren und Güter, woraus der Stadtstaat seinen Reichtum ableitet. Außerdem ist er seit einigen Jahren auch ein zentraler Umsteigeplatz für Fernreisende, deren Flüge aus Europa oder Amerika hier Zwischenlandungen einlegen.

Singapore Airlines zählt mittlerweile zu den führenden Fluggesellschaften weltweit und verfügt über eine der modernsten Flotten. In Singapur finden sich viele Spuren der britischen Kolonialzeit (wie etwa der Linksverkehr), die von 1867 an bis zum Zweiten Weltkrieg andauerte. Dann rückten japanische Besatzungstruppen ein. Nach dem Ende des Zweiten Weltkriegs kehrte die britische Herrschaft zurück, wobei das Ende bereits abzusehen war. 1963 entließ Großbritannien Singapur in die Unabhängigkeit.

Zunächst war das Zusammenleben der unterschiedlichen Bevölkerungsgruppen nicht unbedingt friedlich, doch eine intelligente Politik hat in den letzten Jahrzehnten dafür gesorgt, dass Ghettobildungen vermieden wurden. Durch die intelligente Durchmischung von Wohnkomplexen mit unterschiedlichsten Religionen und Nationalitäten entstanden keine Subkulturen, sondern eine eigene Singapur-Identität, die von den meisten Bürgern gelebt und geschätzt wird.

Die moderne Stadt zieht jährlich Millionen von Touristen an. Sehenswürdigkeiten und Shopping-Zentren sind das Highlight der Metropole. Kreditkarten werden nahezu überall akzeptiert.

Mehr Sehenswürdigkeiten als gedacht

Obwohl Singapur ein Stadtstaat ist, gibt es auf der Insel durchaus sehenswerte Gegenden. Die medizinische Versorgung lässt sich mit der anderer Industriestaaten vergleichen und ist auf einem hohen Niveau.

Tipp zur Auslandskrankenversicherung:
Als Fern- oder Geschäftsreisender sollte man grundsätzlich eine Auslandskrankenversicherung abschließen, die den unkomplizierten Rücktransport nach Deutschland kostenfrei beinhaltet. Solche Versicherungen hat man manchmal bereits bei Kreditkarten inklusive. Auch Automobilclubs bieten solche Policen an.

Sehenswertes in Singapur:

  • Seit einigen Jahren ist Singapur Teil des Rennsportzirkus. Jedes Jahr wird der Formel 1 Grand Prix auf einer eigens neu errichteten Strecke gefahren.
  • In Singapur selbst sind das Kolonialviertel mit seiner historischen Architektur ebenso sehenswert wie Chinatown, Little India oder der Fort Canning Park.
  • Sehr eindrucksvoll sind die Tierparks der Stadt. Zoo und Nachtzoo zählen zu den besten ihrer Art weltweit und sind besonders interessant für Familien.
  • Shoppen nach Lust und Laune lässt sich in der Orchard Road. Allerdings sollte man dabei auch stets die Zollbestimmungen beachten, die bei der Rückreise einzuhalten sind.

Vieler dieser Sehenswürdigkeiten in Singapur lassen sich bereits von Deutschland aus über spezielle Reiseveranstalter buchen und organisieren. Diese Touren und Trips können dann per PayPal, Überweisung oder Kreditkarte bezahlt werden.

Kreditkarte oder Cash? Singapur und das Geld

Das offizielle Zahlungsmittel in Singapur ist der Singapur Dollar (SGD). Da Singapur sehr international eingestellt ist, kann man nicht nur in Banken, sondern auch in den meisten Hotels und vielen Geschäften problemlos Geld wechseln.

Hier sind die Wechselkurse allerdings meist nicht sonderlich attraktiv, weswegen lizenzierte Geldwechsler in der Stadt oft die bessere Alternative sind. Sie sind am „Licensed Money Changer“-Symbol zu erkennen und finden sich in Einkaufszentren und belebten Einkaufsstraßen Singapurs. Abseits dieser Möglichkeiten sollte man kein Geld wechseln, denn natürlich treiben auch Betrüger ihr Unwesen.

Alternativ kann man Bargeld in Deutschland schon vor Reiseantritt umtauschen. Etwas Bargeld in der Tasche zu haben, ist immer sinnvoll, um beispielsweise in kleinen Geschäften Dinge zu kaufen oder auch ein Trinkgeld geben zu können.

Generell wird in der modernen Metropole Singapur aber auch überall die Kreditkarte als Zahlungsmittel akzeptiert. Bargeldlos zahlen hat seine Vorteile, denn wenn Kreditkarten gestohlen werden oder verloren gehen, kann man sehr schnell Ersatz bekommen. Für diesen Fall sollten jedoch die jeweiligen Sperrnummern bekannt sein, über die man die Sperrung veranlassen kann.

Akzeptiert werden die gängigen Kreditkarten wie VISA oder Mastercard, aber auch American Express und einige andere. Das Abheben von Bargeld am Automaten ist heute mit den meisten Kreditkarten möglich (PIN erforderlich). Sehr erfreulich ist für europäische Touristen, dass auch die EC-Karte für die Bargeldbeschaffung am Automaten genutzt werden kann, sofern sie das Maestro-Zeichen besitzt.

Das Zahlen im Supermarkt ist nicht immer mit Kreditkarte möglich, ein Mietwagen hingegen kann bei den großen Ketten ohne Weiteres bargeldlos mit einer Kreditkarte gebucht werden. Speziell in diesem Punkt sollten sich Festlandeuropäer jedoch zuvor mit den Besonderheiten des Linksverkehrs in Singapur bekannt machen. In der Regel ist es stressfreier, öffentliche Verkehrsmittel zu nutzen, die hier eine sehr gute Infrastruktur aufweisen und als sicher und sauber gelten.

Kreditkarten und Reiseschecks als Sicherheitsreserve

Obwohl Bargeld wohl in den meisten Fällen zur Zahlung verwendet wird, dienen in Singapur Kreditkarten als Zahlungsmittel in Restaurants und Hotels und natürlich zur Bargeldbeschaffung.

Da die Gebühren für Auslandsabhebungen sowohl bei der EC-Karte als auch bei Kreditkarten zum Teil sehr hoch sein können, sollte man sich bei der Hausbank bzw. der Bank, die die Kreditkarte ausgibt, über anfallende Gebühren schon vor Reiseantritt informieren. Zu den Grundgebühren kommt manchmal noch eine weitere Gebühr hinzu, die sich prozentual an der Auszahlungssumme bemisst.

Manche Kreditkarten bieten weltweit gebührenfreie Bargeldbeschaffung an – solche Karten sollten ggf. bevorzugt eingesetzt werden. Eine solche Kreditkarte ist beispielsweise die Eurowings Gold.

Trotz der zunehmenden Digitalisierung des Reisezahlungsverkehrs, ist der traditionelle Reisescheck (auch als Travellercheck bekannt) eine sinnvolle Ergänzung der Zahlungsmittel. Reiseschecks werden vor Reiseantritt von der Hausbank oder einer anderen Bank ausgestellt. Ihr Gegenwert entspricht dem Nennwert.

Reiseschecks können problemlos in Wechselstuben und in vielen anderen Geschäften zur Bezahlung eingesetzt werden. Da Restgeld stets bar ausgezahlt wird, eignen sie sich nicht nur zur Begleichung der Hotelrechnung, sondern auch zur Bargeldbeschaffung. Reiseschecks gelten als sehr sicher, da sie bei Verlust problemlos und in der Regel extrem schnell ersetzt werden.

Man muss also nicht unbedingt bargeldlos zahlen, um in Singapur seine Rechnungen zu begleichen, aber eine Reserve in Form von Kreditkarten oder Reiseschecks ist durchaus zu empfehlen.

Bildnachweis: Titel (Thinkstock / Noppasin Wongchum) - Sidebar (Thinkstock / phonprom)